Inktober 2021 – Tag 29 Flicken

Inktober 2021 – Tag 29 Flicken

Flicken

Der Flicken irritierte ihn. Wie sollte er sich auf seine Aufgabe konzentrieren, wenn er ständig mit der Hand über diesen Flicken fahren musste. Der Flicken war unregelmäßig. In seiner Form, in seiner Beschaffenheit. Am Rand war er grob vernäht. Ein paar der Fäden standen hervor und waren schon ganz rau. Auf der Innenseite der Hose, der Flicken war oberhalb des Knies angebracht, spürte er den rauen Rand des Loches in der Jeans. Es kratzte an seiner Haut. Immer wieder fuhr er mit der dem Daumen der rechten Hand über den Rand des Flickens. Es war ein lächerlicher Flicken, mit Blümchenmuster. Er sah aus wie ein Clown. Wieso hatte er das nur zugelassen?

Sie wollte nur helfen. Aber er wäre besser mit dem Loch in der Jeans herumgelaufen. Das offene Loch hätte ihn nicht so irritiert und aus dem Konzept gebracht. In dem Flicken steckte die Freundlichkeit der Frau. In dem Flicken steckten die Offenheit und die Sorge darum, dass es ihm gut ging.

Das waren Emotionen, die konnte er nicht gebrauchen. Er musste sich auf seine Aufgabe konzentrieren. Und die war alles andere als freundlich, offen oder sorgend.

Er notierte die Windstärke in seinem kleinen Notizbuch. Und auch die Zu- und Abgänge durch die Lieferanten. Es bildete sich ein Muster ab. Er sah durch die Kamera und fuhr wieder mit dem Daumen über den Flickenrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: