Das lese ich an diesem Wochenende

Es ist Samstag, der 27.8.2016 und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit meinen Lektüren in diesem Monat. Ich hatte zwei wunderbare Wochen Urlaub und habe so viel gelesen, wie seit langem nicht mehr. Das ist das schöne am Urlaub: Lesezeit! Ohne auf die Uhr zu schauen, einfach nur lesen. Das ist unter der Woche, wenn ich arbeite, nicht ganz so einfach. Dann heißt es frühstücken, fertig machen, einen Bus erwischen, pünktlich bei Terminen erscheinen und und und. Ich schaffe leider – für meinen Geschmack – viel zu wenige Seiten morgens beim Frühstück und im Bus. Und abends, wenn ich nach Hause komme und keine Veranstaltung mehr ist, bin ich manchmal so fertig, dass es nur zwei bis drei Seiten werden, bis ich einschlafe. Die meiste Lesezeit habe ich tatsächlich an den Wochenenden, wenn ich nicht unterwegs bin. Und so ein Wochenende ist dieses zwar nicht, aber den Samstag habe ich heute voll und ganz für mich allein. Das heißt Lesen! 🙂

Und dies sind die Bücher, in denen ich an diesem Wochenende lese:

  • Angela Carter, The bloody chamber: Kurzgeschichten, die an Märchen erinnern und einen kleinen feministischen Spin haben. So wurde mir das Buch vorgestellt und ich dachte, warum nicht. Dass es eine ganz wunderbare Sprache hat, hat man mir bis dahin verschwiegen. Dieses Buch muss man einfach ganz langsam genießen, obwohl es nur knapp 150 Seiten sind.
  • Malala Yousafzai, Ich bin Malala: Die ersten 20 Seiten sind gelesen und das schon seit einer ganzen Weile, aber irgendwie kam dann immer ein anderes Buch dazwischen. Das hatte zur Folge, dass ich die Bibliotheksrückgabe versäumt habe und nun ein wenig Strafe zahlen muss. Das spornt mich jetzt noch mehr an, das Buch endlich zu lesen. Das Thema interessiert mich sehr und ich habe schon viel Gutes darüber gehört.
  • S. G. Browne, Schicksal: Dieses Buch habe ich mal bei irgendeinem Bücherflohmarkt mitgenommen. Das muss schon vor einer ganzen Weile gewesen sein. Ich habe es noch nie zuvor irgendwo gesehen, aber irgendwas sprach mich an. Mal sehen… Das Schicksal verliebt sich und daraufhin geht wohl ziemlich viel schief.

 



Kommentar verfassen