Die Krim entdecken

krim plakatEs sind bereits 8 Tage im neuen Jahr und es gab hier noch keinen Blogbeitrag. Den Post, der 2014 begrüßte, zählt nicht wirklich. Und über was werde ich in meinem ersten Blogbeitrag in 2014 berichten? Ja genau, das Thema, das mich seit über einem Jahr beschäftigt und das sich nun einem gewissen Ende nähert. Die Rede ist von der Krim.

Die Ausstellung (“Die Krim. Goldene Insel im Schwarzen Meer. Griechen – Skythen – Goten “) im LVR-LandesMuseum Bonn, die bereits seit Juli letzten Jahres läuft und die ich mit vorbereiten durfte, nähert sich ihrem Ausstellungsende mit großen Schritten. Nur noch bis zum 19. Januar kann man die wunderbaren und außergewöhnlichen Objekte von der Krim in Bonn betrachten. Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit verging. Erst dauert es ewig, man recherchierte und bereitete vor. Dann wird es hektisch, denn der Eröffnungstermin rückt immer näher. Schließlich ist die Ausstellung eröffnet, sie wird besucht und dann ist auch schon der letzte Monat da. Es wird wieder über den Abbau nachgedacht, Termine für Rücktransporte und Weitertransporte werden vereinbart. Die Objekte müssen wieder verpackt werden. Und dann geht es weiter nach Amsterdam ins Allard Pierson Museum.

Hier ein kleiner Rückblick auf die letzten 6 1/2 Monate und mehr in Zahlen:

sonderreise krim

  • Objekte aus über 1000 Jahre werden in der Ausstellung präsentiert
  • über 550 Objekte sind aus der Ukraine zu uns nach Bonn gereist
  • der 460 Seiten dicke Katalog erfreut sich guten Zuspruchs
  • in und auf 76 Vitrinen und Sockeln sind die Objekte verteilt und können von den Besuchern betrachtet werden
  • die Lebensbilder und die Bodenkarte ergaben zusammen eine Breite von 34 m Klebefolie, die an Wand und auf dem Boden angebracht werden musste
  • 7 unterschiedliche Farben für die Wände und Vitrinen sind in der Ausstellung verwendet worden
  • 4 riesige Lebensbilder und 1 große Bodenkarte illustrieren die Ausstellung
  • vor mehr als 3 Jahren entstand die Idee zu der Ausstellung und es wurde mit den Vorbereitungen begonnen
  • 3 großartig konservierte und rekonstruierte chinesische Lackkästchen, die eine sehr weite Reise hinter sich haben, sind zu sehen
  • 1 Sonderreise auf die Krim wird im Juni 2014 stattfinden, organisiert von Lloyd Touristik. Eine einmalige Gelegenheit die Krim nicht nur in ihrer Geschichte, sondern auch real kennenzulernen. Weitere Informationen zu dieser Rundreise über die Krim finden sich hier: Sonderreise.

Es wird sicherlich spannend weitergehen und ich bin neugierig, wie die Ausstellung in Amsterdam ankommen wird.

Weitere Einblicke findet ihr auch in meinen Beiträgen auf dem Museumsblog des LVR-LandesMuseum:



Kommentar verfassen