Sommer – Lektüren

sommer-lektüren

Es sind Sommerferien und die große Urlaubswelle ist ausgebrochen. Das heißt, es sind nur noch sehr wenige Leute an ihren Schreibtischen zu erreichen. Da ich in diesem Jahr schon sehr früh Urlaub gemacht habe, heißt das natürlich jetzt auch, ich bin noch da und sitze weiterhin an meinem Schreibtisch und arbeite. Ich kann zurzeit leider keine Packlisten schreiben, Urlaubspläne in südlichen Gefilden schmieden oder überlegen, wie ich die vielen Klamotten in einen Koffer und ein Handgepäck bekommen soll. 😉

Auch wenn ich zu Hause bleibe, kann ich trotzdem ein wenig Urlaubsgefühl erzeugen: und zwar Urlaubslektüre auswählen. 🙂 Für die nächsten Wochen habe ich mir einen kleinen Stapel zusammengestellt (ungelesene Bücher im Regal und Bibliothek sei Dank), den ich unter “Sommer-Lektüren” verbuche und gerne lesen möchte. Also Bücher, die ich auch mit auf eine Reise genommen hätte, um sie am Strand oder Pool zu lesen.

1. Robert Galbraith, The Cuckoo’s Calling: Jeder weiß inzwischen, wer dieses Buch wirklich geschrieben hat und die Sache mit dem Pseudonym ist eigentlich lächerlich. Aber , ich habe einiges Gutes von dem Buch gehört und bin neugierig, ob es stimmt.

2. Mary Ann Schaffer and Annie Barrows, The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society: Ich kann mir nicht helfen, aber der Titel hört sich einfach nach Urlaub an.

3. Dorothy L. Sayers, Fünf falsche Fährten: Dies ist ein Buch, dass ich mir bei dem letzten Büchertauschtisch ausgesucht hatte. Auch hier gilt wieder: Ich war einfach neugierig, denn Dorothy L. Sayers habe ich bis jetzt noch nicht gelesen.

Ein wenig Krimilastig die Liste, aber warum nicht. Was sind eure Sommer-Lektüren?



Kommentar verfassen