Mario Giordano, Tante Poldi und der schöne Antonio

Cover von Mario Giordano, Tante Poldi und der schöne Antonio
Mario Giordano, Tante Poldi und der schöne Antonio, Bastei Lübbe.

„Tante Poldi und der schöne Antonio“ ist bereits der 3. Roman in der großartigen Reihe von Mario Giordano. Ich liebe Tante Poldi. Ein bisschen Italienfeeling, ein bisschen Bayern, ein bisschen Scheiß-drauf und Namaste gewürzt mit einer Mischung von Mord, Intrigen, Mafia und einem guten Schuss Familienchaos und schon hat man den perfekten Urlaubsroman.

Zum Inhalt: Tante Poldi wurde mehrfach vom Leben und ihren Lieben enttäuscht. Jetzt hat sie es satt und hat sich für ihren Lebensabend ein Haus auf Sizilien gekauft. Dort will sie nur noch aufs Meer starren und sich zu Tode saufen. Denn eigentlich ist sie mit allem durch. Blöd nur, wenn die Familie zum Teil auch auf Sizilien wohnt (besonders der italienische Teil), sogar der Neffe aus Deutschland angereist kommt und dann auch noch ständig irgendwelche Morde um sie herum passieren. Irgendwas ist immer. Da wird das mit dem Tod saufen noch eine Weile warten müssen. Und Tante Poldi geht mit ihrem Charme, ihrer Direktheit und einer ganz besonderen Finesse daran, die Fälle zu lösen. Schließlich ist sie die Tochter ihres Vaters, der war auch einmal Kommissar. Sie weiß also, wie man das macht.

Tante Poldi ist ein absolutes Unikum und ich weiß gar nicht wie die Literaturwelt bisher ohne sie auskommen konnte. Ich hoffe jedes Mal sehr, dass der Tod und die Poldi ihre freundschaftlichen Beziehungen weiterführen und sie nicht wirklich demnächst mal auf seiner Liste steht. Ich wünsche mir nämlich noch viele weitere Romane mit der Poldi.

In Teil 3 geht es wieder turbulent zu, mit einigen Verrücktheiten, einigen großartigen Entwicklungen und natürlich jeder Menge Antonios. Wer hätte gedacht, dass so viele Personen mit dem gleichen Namen in einem Krimi überhaupt kein Problem wären.

Teil 4 steht schon auf meiner Wunschliste und wartet nur darauf, bei meinem nächsten Buchladenbesuch mitgenommen zu werden. Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen, schnappt euch Band eins und werdet süchtig. Ach ja und Namaste!

// Mario Giordano, Tante Poldi und der schöne Antonio, Bastei Lübbe 2018, ISBN 978-3-431-03983-2, 368 Seiten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.