Liebster Blog Award

liebsterblogaward

Während meines Urlaubs bewarf mich @gonzo_archivist mit einem neuen Blogstöckchen: Mit dem “Liebster Blog Award”. Ich habe mich sehr darüber gefreut, komme aber leider erst jetzt dazu, es wirklich zu beantworten. Vorab natürlich die Regeln:

  1. Schreibe einen Post mit diesem Award, füge das Award-Bild ein und verlinke die Person, die dir diesen Award verliehen hat.
  2. Beantworte die 10 Fragen.
  3. Denke dir weitere 10 Fragen aus.
  4. Tagge (also nominiere) 10 Blogger, die unter 200 Leser haben (manche schreiben auch unter 1000 Leser, also ist es wohl jedem überlassen, wen du nominierst).
  5. Sage den Bloggern, die du nominiert hast, dass sie einen Award bekommen haben und somit getaggt wurden.

 

Und hier sind die 10 Fragen für mich:

1) Gab es Kommentare oder Reaktionen zu bzw. auf Blogposts von Dir, die Dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Ich blogge noch nicht allzu lange, daher freue ich mich eigentlich über jeglichen Kommentar oder jegliche Reaktion auf meine Posts. 😉 Ein Kommentar, der mir aber sehr gefallen hat, war die Reaktion des deutschen Börsenvereins auf meine Besprechung ihrer Buchmesse-App 2013. Mit einer direkten Reaktion hatte ich gar nicht gerechnet. Das war überraschend und sehr nett.

 

2) Wie recherchierst Du für deine Blogposts?

In den meisten Fällen sind das Internet oder Bücher meine Recherchequellen. Im Internet nutze ich diverse Suchmaschinen und Datenbanken. Es kommt immer ein wenig auf das Thema an, über das ich gerade schreiben will/werde. Manchmal hilft auch eine kleine Umfrage unter Kollegen weiter. 😉

 

3) An welchem Blogpost hast Du am Längsten gesessen und warum?

Oh, das ist total unterschiedlich. Manchmal kann ich die Blogposts einfach herunterschreiben, korrigiere sie und stelle sie online. An anderen Posts arbeite ich mehrere Tage, lege sie immer wieder zu Seite und hole sie dann wieder hervor. An welchem ich am Längsten gesessen habe, kann ich gar nicht genau sagen.

 

4) Was motiviert Dich überhaupt zum Bloggen?

Meine Motivation ist vor allem Neugier und dass das Bloggen Spaß macht. Der Austausch mit anderen Bloggern oder Lesern überrascht mich immer wieder positiv und es eröffnet so viele unterschiedliche Möglichkeiten und Perspektiven.

 

5) Wie oft checkst Du Deine Blogstatistiken?

Ich versuche dies eigentlich regelmäßig zu tun, besonders nachdem ich etwas online gestellt habe um ein Gefühl dafür zu bekommen, was gut bei meinen Lesern ankommt oder auch nicht. Grob gesagt würde ich sagen, mindestens einmal die Woche.

 

6) Worüber möchtest Du gerne bloggen, bist aber nie dazu gekommen?

Da gibt es natürlich vieles. Meine Ideenliste erweitert sich regelmäßig, an der direkten Umsetzung hapert es dann aber meistens. 😉 Ein Themenbereich über den ich gerne noch bloggen möchte, ist zum Beispiel meine freiberufliche Arbeit als Lektorin und Redakteurin.

 

7) Wie stehst Du zu Gemeinschaftsblogs?

Äußerst positiv. Alleine die Museumsblogs sind ja immer wieder Gemeinschaftsblogs von mehreren Personen einer Institution oder ähnlichem. Es kann so viel unterschiedliches spannendes Material zusammenkommen und es macht Spaß mit mehreren Personen zusammenzuarbeiten. (Auch wenn das manchmal viel Geduld benötigt. 😉 )

 

8) Warum Blog und nicht Podcast?

Podcasts sind nicht meine Sache. Weder höre ich welche, noch wollte ich einen machen. Ich sitze einfach lieber an einer Tastatur und mache mir schriftlich meine Gedanken, als nervös in ein Mikrofon zu stammeln – was sicherlich der Fall bei mir wäre. 😉 Sobald ich ein Mikrofon sehe, werde ich nervös. Verrückt, ist aber so.

 

9) Wieviele Blogs liest Du regelmäßig?

Das ist eine wirklich schwierige Frage. Es sind nämlich eine Menge. Wenn ich auf einen Blog stoße, der mir gefällt, lege ich ein Lesezeichen an. Einmal in meinen Favoriten drin, lese ich auch immer wieder rein. Die Liste wächst schnell. Spontan würde ich sagen zwischen 150-200 Blogs sind in meinem Browserlisten und meinem RSS-Reader verteilt. Die lese ich natürlich nicht alle täglich, aber über den Monat verteilt versuche ich dann doch schon immer mal wieder vorbeizuschauen.

 

10) Welches Deiner Blogpost ist Dein ganz besonderer Liebling?

Einen Blogpostliebling habe ich eigentlich nicht. Aber die Kategorie “Fotografie” liebe ich immer mehr. Inzwischen sind es fast mehr Fotoposts als Textposts geworden.

 

Nun kommen die 10 neuen Fragen für euch:

 

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

2. Woher nimmst du deine Inspiration für Blogposts?

3. Kaffee oder Tee?

4. Wo schreibst du deine Blogposts? Zu Hause, unterwegs?

5. Wieviel Zeit verwendest du auf das Bloggen?

6. Benutzt du Pläne – z.B. Redaktionspläne –  für’s Bloggen?

7. Wenn es die Möglichkeit gäbe, das Bloggen hauptberuflich zu machen machen, würdest du das tun?

8. Gehst du in Museen und wenn ja, welches war das letzte, das du besuchst hast?

9. Welche Blogging-Tools nutzt du?

10. Was wünschst du dir zukünftig für dein Blog?

 

Ich hoffe ihr habt genausoviel Spaß, wie ich bei dem Beantworten der Fragen und hiermit nominiere/tagge ich folgende Leute:

 

Chris von http://literaturkatalysator.wordpress.com/ – @Misteringreen

Mara von http://buzzaldrins.com/ – @buzzaldrinsblog

Ulrike von http://bamboobloghh.wordpress.com/

Uwe von http://kaffeehaussitzer.de/ – @cafehaussitzer

Burak von http://burakgoermez.de/ – @bmgoermez

Stefanie von http://lesenlebenlachen.de/  – @buecherkinder

 



Kommentar verfassen