Nanowrimo 2019 (inkl. Freebie)

Es ist wieder Nanowrimo-Zeit. Der November steht ganz im Zeichen des Schreibens. Nanowrimo ist die Abkürzung für “National Novel Writing Month“. In dem Monat versuchen Schreiberlinge rund um die Welt sich der Herausforderung zu stellen, 50.000 Wörter in 30 Tagen zu schreiben. Oder anders ausgedrückt: einen ersten Entwurf eines Romans zu schreiben, bzw. 1667 Worte pro Tag zu schreiben. 

Ich nehme teil

Ich nehme nun schon seit ein paar Jahren teil. Ein einziges Mal habe ich es bisher geschafft, die 50.000 Worte auch tatsächlich zu erreichen. Das war ein unbeschreibliches Gefühl. Letztes Jahr bin ich auf knapp 30.000 gekommen. Dieses Jahr? Warten wir mal ab. Das Ziel bleibt gleich: 50.000 Wörter.

Ideen gibt es genug und die Motivation ist auch noch da. Zumindest jetzt kurz davor. Wir sprechen uns am besten in ein oder zwei Wochen wieder, ob es dann immer noch so ist. Der Nanowrimo ist gefühlsmäßig nämlich ein einziges Auf und Ab. Man fällt von energiegeladener Motivation in tiefgreifenden Selbstzweifel an seinen Fähigkeiten, überhaupt einen vernünftigen Satz herausbringen zu können. Dann wird man wieder etwas größenwahnsinnig und sieht sich schon als gefeierten Autor. Gefolgt vom frustrierenden Starren auf die Wortanzahl, die einfach nicht größer werden will. Die schlimmste Achterbahn ist nichts dagegen. 

Der Worttracker

Ich nehme also dieses Jahr wieder daran teil und bin sehr gespannt, wie es laufen wird. Zur eigenen Motivation und zur Unterstützung meiner Mitschreiberlinge habe ich ein Freebie erstellt: Es ist ein Worttracker. Damit könnt ihr eure Wortanzahl im Auge behalten ohne einen Abschluss in Excel für Fortgeschrittene haben zu müssen.

Der Worttracker dient dazu, die eigene Wortanzahl im Blick zu behalten, nicht zu verzweifeln und sich daran zu erinnern, dass jeder einzelne Meilenstein eigentlich gefeiert werden kann. Belohnungen sind nicht nur empfehlenswert, sondern ausdrücklich erwünscht. Überlegt euch doch, was ihr gerne haben wollt, womit ihr euch verwöhnen könnt oder was euch anspornt. Sei es ein Spaziergang, ein Pumpkin Spiced Latte, die Neuerscheinung eures Lieblingsautors oder einfach eine Stunde Netflix schauen. Wenn ihr einen Meilenstein erreicht habt (fett gedruckt in Spalte 2), dann belohnt euch auch für eure harte Arbeit. Ihr habt es verdient!

Schreiben ist nicht ohne. Es ist eine Kopfsache: Und der Kopf spielt gerne mal verrückt. Er wird zum großen Zweifler, Perfektionisten oder spielt sich einfach zum Miesepeter auf. Da ist es wichtig, sich immer wieder an sein bereits Geleistetes zu erinnern. Ihr habt es geschafft, mit Nanowrimo anzufangen, es fortzuführen, es vielleicht sogar zu beenden. Das ist großartig! Vergesst das nicht!

Denn 30 Tage können schnell lang werden, wenn man nur das sieht, was man noch machen muss. Schaut lieber auf das, was ihr schon geleistet habt. Denn das hat die Chance zur Motivation. 

Wenn ihr im November noch weitere Motivation sucht, schaut doch mal auf dem Instagram-Account vom Sowohl-Als-Auch-Shop vorbei. Ich habe da einiges in Vorplanung.

Freebie

Den Worrtracker gibt es gratis hier: Worttracker Nanowrimo 2019. Einfach ausdrucken und ausfüllen.

Wer übrigens auch am Nanowrimo teilnimmt und noch Buddies sucht, auf der Communitywebsite (www.nanowrimo.org) findet ihr mich unter dem Namen “mrscoffee”.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.