Interview mit Andrea Lienesch

Interview mit Andrea Lienesch

1. Was schreibst du?

Ich schreibe Kinderbücher, überwiegend für Grundschüler. Aktuell ist aber mein erstes Bilderbuch in Arbeit, darauf freue ich mich besonders.

 

Bonner Autorin Andrea Lienesch. Foto. A. Lienesch.
Bonner Autorin Andrea Lienesch. Foto. A. Lienesch.

2. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Das ist ja immer eine beliebte Frage… In Wahrheit ist es wohl bei vielen AutorInnen so, dass es da nicht den einen auslösenden Moment gibt, wo dich die Muse küsst und du denkst: ab heute bin ich Schriftstellerin! Oft ist das ein längerer Prozess und man trägt den Gedanken längere Zeit mit sich herum, bevor man ihn dann auch umsetzt. So war das bei mir auch. Ich wollte schon während der Grundschulzeit Autorin werden, habe dann aber nach dem Abitur trotzdem einen »anständigen« Beruf gelernt. Erst in der Elternzeit habe ich mich getraut zuzugeben, dass ich mich damit nicht besonders wohl fühle und eigentlich etwas ganz anderes machen möchte, nämlich Schreiben.

 

3. Wo schreibst du am liebsten?

Überall, wo eine Kaffeemaschine in der Nähe ist.

 

4. Warum Bonn?

Ganz einfach: weil ich hier aufgewachsen bin.

 

5. Spielt Bonn eine Rolle in deinen Geschichten und wenn ja, welche?

Bonn spielt nicht direkt eine Rolle in meinen Büchern, aber die Region hat mich schon sehr geprägt. Gut möglich, dass man das meiner Sprache anmerkt, das kann ich selbst nicht beurteilen.

 

6. Welchen Ort sollte jeder einmal in Bonn gesehen haben?

Den Flohmarkt in der Rheinaue. Da bin ich zwar schon ewig nicht mehr gewesen, aber als Teenager habe ich dort viel Zeit verbracht, und manchen »Schatz« den ich damals gefunden habe, besitze ich noch heute.

 

7. Was liest du gerade oder hast du eine Buchempfehlung?

Gerade lese ich »América« von T.C. Boyle und parallel dazu »Die Evolution der Sprache« von Guy Deutscher. Beides empfehlenswert. Lesen ist ja ohnehin immer empfehlenswert…

 

8. Gibt es eine andere Stadt, Ort oder Location, an der du gerne einmal schreiben würdest?

Hm, eher nicht. Am besten kann ich Schreiben, wenn mich nichts ablenkt. Sonst habe ich zu viele Ideen gleichzeitig, fange tausend Dinge an und werde nicht fertig.

 

9. Triffst du dich mit anderen Autoren? Wie vernetzt du dich?

Social Media ist ehrlich gesagt nicht so mein Ding, ich brauche den persönlichen Kontakt. Deshalb bin ich oft auf Messen und treffe mich regelmäßig mit KollegInnen des BvjA.


Andrea Lienesch

Cover von Andrea Lieneschs, Der schlechteste Pirat der Welt.
Cover von Andrea Lieneschs, Der schlechteste Pirat der Welt.

Webseite: www.andrealienesch.de

Aktuelle Veröffentlichung: Der schlechteste Pirat der Welt, erschienen bei Edition Pastorplatz, ISBN 978-3-943833-38-6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: