Becca Syme, Dear writer, you need to quit

Becca Syme, Dear writer, you need to quit

Was sich anhört, wie eine Anleitung, das Schreiben sein zu lassen, ist ein verdammt gutes Buch!

Und es hilft ungemein den Fokus neu auszurichten. Selbstzweifel, gute Ratschläge, der Erfolg anderer Autoren auf Social Media, die Liste ist lang, die einen als Autorin ins Zweifeln und Hinterfragen bringt. Und Becca Syme antwortet in sehr direkter und ehrlicher Manier drauf. Sie hinterfragt eigentlich das ganze Genre Ratgeberbücher und im Besonderen das Thema Schreibratgeber mit ihren Dos and Don’ts indem sie genau einen solchen Ratgeber schreibt. Aber meine Güte bin ich dankbar für diesen Ratgeber. So vieles wird einem als Allheilmittel verkauft und als der einzige Weg, der ans Ziel führt. Syme macht noch einmal sehr deutlich, dass es nicht den einen richtigen Weg gibt. Jeder ist anders und jeder steckt in einer anderen Haut/Situation/Lage. Jeder ist einzigartig. Ihr Motto? Hinterfragt die Prämisse! Warum? Wieso? Warum nicht? Alle sagen, du sollst plotten und das ist die einzig wahre Methode. Warum? Warum solltest du nicht deinen eigenen Weg finden?

Es ist wichtig zu erkennen, welche Ratschläge einen weiterbringen und welche nur das Aufbürden einer anderen Meinung ist. Dieses Buch hilft beim Hinterfragen. Und zwar nicht nur beim Schreiben, wie ich festgestellt habe. Also lest dieses Buch! (Diese Prämisse solltet ihr nicht hinterfragen. 😉) Auch dieses Buch steht auf der Liste der Bücher, die ich bald noch einmal erneut lesen werde.

// Becca Syme, Dear writer, you need to quit. What to keep, what to quit, what to question, Hummingbird Books 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: