Louise Doughty, Ein Roman in einem Jahr

Louise Doughty, Ein Roman in einem Jahr, Autorenhaus Verlag.
Louise Doughty, Ein Roman in einem Jahr, Autorenhaus Verlag.

In den letzten zwei Jahren habe ich mich verstärkt mit dem Thema Schreiben beschäftigt. Dazu gehören auch die Schreibratgeber. Ich habe hier schon mehrfach über diese geschrieben; zuletzt über Bird by Bird/Pep Talks for Writers und Schreiben in Cafés. Jetzt folgt meine Besprechung zu Louise Doughtys “Ein Roman in einem Jahr”.

Louise Doughtys „Ein Roman in einem Jahr“ basiert auf einer Kolumne, die sie 2006 online im Daily Telegraph geschrieben hat. Ein Jahr lang, 52 Wochen, schrieb sie darüber, was man benötigt um einen ersten Entwurf eines Romans zu verfassen: Wie kommt man zu Ideen, wie verarbeitet man diese, wie schreibt man einen Lebenslauf über seine Figur und wie entwickelt sich ein Plot. Jede zweite Woche ergänzte sie ihre Kolumne um eine Schreibübung. Diese konnten die Leser beantworten und dann einreichen. Doughty nahm Bezug auf die Schreibbeispiele in der darauf folgenden Woche und so entwickelte sich ein spannender Live-Schreibkurs. Die Übungen dienten dazu, neue Methoden auszuprobieren, sich einer Idee von unterschiedlichen Perspektiven zu nähern und auch sie weiter auszuarbeiten.

Die Kolumne des gesamten Jahres wurde im Anschluss inklusive der Übungen als Buch herausgebracht. Eine großartige Idee. Viele Schreibratgeber beschreiben und sind selten interaktiv mit ihren Lesern. Doughty und der Daily Telegraph schafften es, die sehr persönliche, intime und einsame Tätigkeit des Schreibens, tatsächlich interaktiv und partizipativ zu gestalten.

Ich finde es fast ein bisschen schade, dass ich das damals nicht live mitbekommen habe. Umso besser finde ich es, dass es das Buch nun gibt. Wer möchte kann die 52 Kapitel mit den 26 Lektionen nun selbstständig nacharbeiten. Die Interaktivität geht ein bisschen verloren, die Lektionen sind aber wirklich gut und können auch ohne weiteres jetzt noch nachgeholt werden.

// Louise Doughty, Ein Roman in einem Jahr, Autorenhaus Verlag 2008, ISBN 978-3-86671-071-9, 275 Seiten.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.