Interview mit Ute Raasch

1. Was schreiben Sie?

Ich schreibe Science-Fiction-Romane. Bisher sind sechs Romane von mir erschienen und ein siebter ist in der Entstehungsphase. Außerdem wird mein Debütroman in naher Zukunft in Englisch erscheinen.

 

2. Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Die Bonner Autorin Ute Raasch. Foto: U. Raasch.
Die Bonner Autorin Ute Raasch. Foto: U. Raasch.

Seit jeher faszinierten mich fremde Welten und außerirdische Lebensformen. Ich habe in meiner Jugend nicht nur die einschlägigen Romane „verschlungen“, sondern auch – wie sollte es anders sein – Raumschiff Enterprise geschaut. Schon damals spukten kleine eigene Geschichten durch meinen Geist. Aber erst vor ungefähr 10 Jahren kam ich auf die Idee, einer dieser Geschichten aufzuschreiben und mein Debütroman „Topaz, die Handori“ erblickte das Licht der Welt. Seither entstanden und entstehen in meinem Geist immer neue Protagonisten und ihre Abenteuer.

 

3. Wo schreiben Sie am liebsten?

Am liebsten auf unserer Terrasse mit Blick ins Grüne. Da dies natürlich nur im Sommer möglich ist, habe ich mir eine Schreibecke im Wohnzimmer eingerichtet mit Blick in den Garten. Während ich Eichhörnchen und Vögeln bei ihrem eifrigen Werkeln zuschaue, träume ich mich weg zu meinen Welten und lasse meine Protagonisten lieben, leiden und Gefahren bestehen.

 

4. Warum Bonn?

Ich wurde in Bonn geboren und bin auch hier aufgewachsen. Ich mag diese Stadt und das bunt gemischte Völkchen, das darin lebt. Natürlich gefallen mir auch andere Städte und Gegenden. Aber ich fühle mich in Bonn sehr wohl und lebe gerne in dieser kleinen, gemütlichen Stadt am Rhein.

 

5. Spielt Bonn eine Rolle in Ihren Geschichten und wenn ja, welche?

Meine Geschichten sind ja meist auf fremden Welten oder zwischen den Sternen angesiedelt. Nur „Die Rückkehr der Vako“ spielt größtenteils auf der Erde und darin kommt auch meine Heimatstadt vor, wenn auch nur am Rande und ganz kurz erwähnt. 😉

 

6. Welchen Ort sollte jeder einmal in Bonn gesehen haben?

Ich finde den Bonner Marktplatz mit seinen historischen Gebäuden – unter anderem auch das barocke Rathaus – sehr sehenswert. Im Sommer kann man dort in einem der Restaurants einkehren, die alle eine Außengastronomie betreiben. Sehr zu empfehlen ist ein Besuch im Haus der Geschichte und im Museum König. Für Schleckermäuler sei die Eisdiele Pra in Duisdorf erwähnt. Für mich die beste in ganz Bonn.

 

7. Was lesen Sie gerade oder haben Sie eine Buchempfehlung?

Zuletzt habe ich die zweite Staffel der Kitty Moan Reihen von Cannonball Randall gelesen. Diese Mischung aus Sex, spannenden Abenteuern und skurrilen Charakteren gefällt mir ausgesprochen gut und ist so ganz anders als das, was ich schreibe.

 

8. Gibt es eine andere Stadt, Ort oder Location, an der Sie gerne einmal schreiben würden?

Gerne würde ich mal durch die Fjord-Landschaft Norwegens schippern und dort meiner Leidenschaft frönen, neue Welten zu erschaffen.

 

9. Treffen Sie sich mit anderen Autoren? Wie vernetzen Sie sich?

Andere Schreibende treffe ich vor allen Dingen auf den verschiedenen Veranstaltungen, seien es Conventions oder Buchmessen, auf denen ich als Autorin schon seit Jahren mit Stand und/oder Lesung bin. Mit einigen von ihnen haben sich natürlich im Laufe der Zeit engere Freundschaften entwickelt, sodass wir uns auch privat treffen. Vernetzt bin ich über Facebook.

 


Ute Raasch

Ute Raasch, Zeitenstrom, Die Rückkehr der Vako 2.
Ute Raasch, Zeitenstrom, Die Rückkehr der Vako 2.

Aktuelle Veröffentlichung: Zeitenstrom – Die Rückkehr der Vako 2, 2019, ISBN 978-1097271412.

Website: https://www.uteswelten.de/

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.