#8Frauen8Fakten – Juni 2022

#8Frauen8Fakten – Juni 2022

Bei #8Frauen8Fakten habe ich vor einiger Zeit (Jahren? – November 2020) bereits einmal mitgemacht. Jetzt hat die tolle @catherine.strefford aber so lieb danach gefragt, dass ich nicht widerstehen kann und einfach noch einmal mitmachen muss.

 

Meine 8 Fakten

Hier sind also meine 8 Fakten über meine Schreibprojekte (speziell gewünscht von Cathy):

  1. Ähnlich wie beim Lesen (ich lese immer mehr als ein Buch), habe ich auch mehrere Schreibprojekte in Produktion: Die Abwechslung macht’s. 😉 Eines ist gerade beim Lektorat, ein weiteres ist kurz vor dem Abschluss des ersten Entwurfes, eines ist bei einer Alphatestleserin und etliche warten auf die Überarbeitung in unterschiedlichen Stufen.
  2. Ich organisiere meine Ideen für Schreibprojekte aka Plotbunnyherde in einer Exceltabelle und ungefähr 158 Notizbüchern. 😉 Auch Plots, Outlines, Marketingideen werden in Excel organisiert und Statistiken sowieso. #excelliebe
  3. Ich probiere auch immer wieder gerne Challenges oder Schreibprojekte in meinem Blog aus (100tagechallenge Karteikarten…).
  4. Ich bin nicht festgelegt auf ein Genre: Aktuell gibt es einen Cozy Crime in Vorbereitung, ein Science-Fiction-Projekt wird als nächstes geplottet, eine Romance-Geschichte ist fast fertig geschrieben (in der Theorie soll es ein Happy Ever After werden, wenn mich die finalen Szenen im letzten Akt aber weiterhin so fertig machen, dann wird es vielleicht doch noch eine Tragödie) und im Bereich Kurzgeschichten probiere ich gerne ganz viele unterschiedliche Genres aus.
  5. Das nächste Schreibprojekt, dass ich ausführlicher plotten möchte, entstand als Idee aus dem Premadecover von der lieben @fabula.coverdesign und wird die besagte Science-Fiction-Geschichte. Vielleicht gewürzt mit noch ein paar anderen Subgenres. Ich bin noch nicht sicher. Ein ganz grober Plotstrang steht. Bald, vielleicht schon am nächsten Wochenende wird tiefergehend geplottet. Der Arbeitstitel ist derzeit „Das letzte Grün“. Und ja hier war mal zuerst das Cover da und dann erst die Geschichte. So kann es auch gehen.
  6. Ein laufendes Schreibprojekt auf meinem Blog ist es, jede Woche eine Kolumne zu einem Thema zu schreiben, dass mir meine Schwester jede Woche schickt. Ein paar kurze Absätze sollen es sein. Jede Woche. Manchmal schaffe ich das. Manchmal auch nicht. Aber ein konkretes Thema von jemand anderem zu bekommen, hilft ungemein.
  7. Durch meine Mitgliedschaft bei den @moerderischen.schwestern lerne ich wöchentlich neue tolle Autorinnen kennen und natürlich auch deren Schreibprojekte. Das motiviert und inspiriert mich zu weiteren Projekten. Und der Austausch ist einfach großartig.
  8. Anstatt eines Lesetrackers, führe ich dieses Jahr einen Schreibtracker. Wie viele Worte schreibe ich pro Tag, Monat und Jahr und wie viele Seiten überarbeite ich (natürlich in Excel).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: