Vor einer Weile [Kürzlich Edition Februar 2018]

Gelesen: Becky Chambers, The Long Way To a Small Angry Planet; Robert Seethaler, Ein ganzes Leben; Heinrich von Kleist, Die Marquise von O; Grant Faulkner, Pep Talks for Writers; Jean Jaques Laurent, Elsässer Sünden.

Gefunden: Neue Ideen und Inspirationen für’s Museum. Fortbildung sei Dank.

Geschlemmt: Portugiesisch (Vasco da Gama, Hamburg) und Nordisch (Marinehof, Hamburg).

Gereist: Nach Hamburg und zurück.

Ausprobiert: Netflix. Leider aufgrund des Umzugs und des nicht vorhandenen Internetzugangs noch nicht voll ausgetestet.

Transportiert: Kisten, Möbel, Dinge.

Gebloggt: Kürzlich [Januar 2018]; 13 Museen, die ich besuchen will; #12von12 im Februar

Festgestellt: Enge Deadlines helfen, auch wenn sie anstrengend sind.

Geplant: Den Umzug.

Abgeholt: Die Küche wurde abgebaut und abgeholt. Alles ist einwandfrei gelaufen.

Probiert: Die neuen Einkaufsmöglichkeiten in der neuen Umgebung.

Gesucht: Meinen Schmuck. Ich hatte ihn zu gut in den Umzugskisten verstaut. 😉

Erlebt: Dinge zum Kopfschütteln, Dinge zum Applaudieren und Dinge zum Begeistert sein.

Beendet: Teil 2 der Fortbildung „Methodische Öffentlichkeitsarbeit“ des DIPR. Anstrengen, aber großartig. Ich kann diese Fortbildung nur empfehlen.

Verpasst: Leider das BarCamp Bonn in diesem Jahr. Da war ich noch in Hamburg.

Gedacht: Minimalismus könnte man mal ausprobieren (wahrscheinlich hat diesen Gedanken jeder, der in letzter Zeit einmal mit zu vielen Büchern und anderen Dingen

umgezogen ist).

Vermisst: Den reibungslosen Internetzugangsumzug. Bin leider immer noch offline. 🙁 [Stand Anfang März]

 



Kommentar verfassen