Sommer TBR

Es wird Zeit für einen Sommer TBR. Den Frühling hatte ich ausgelassen. Jetzt ist der Sommer da – natürlich schwül und drückend und nass – wie sich das für Bonn gehört. Demnächst geht es außerdem in den Urlaub. Das heißt, ich muss mich entscheiden, welches Buch ich zum Lesen mitnehmen will. Vielleicht werden es auch zwei. Der Ebook-Reader kommt in jedem Fall mit, denn nichts finde ich schlimmer, als die Zeit zum Lesen und Entspannen zu haben, aber keinen ausreichenden Lesestoff (zur Auswahl) dabei zu haben.

Wie macht ihr das bei der Urlaubslektüre? Nehmt ihr das Buch mit, das ihr gerade lest? Fangt ihr ein Neues an – ganz frisch im Zug, im Flugzeug oder im Auto am ersten Reisetag?

Ich fange gerne ein neues Buch an oder nehme eines, das noch ganz frisch ist (also wenige Seiten gelesen). Dann habe ich in jedem Fall genügend Lesestoff für die Reise. Es darf außerdem nichts Schweres sein. Klassiker nehme ich tatsächlich sehr selten mit. Krimi, Thriller, Fantasy, Humor, Feelgood-Bücher sind diejenigen Genres, die für mich als Strand-, Pool- oder Zuglektüre geeignet sind. Wenn ich in der Sonne – meistens im Schatten – liege, dem Meeresrauschen zuhöre (oder dem Poolgeplantsche) will ich mich entspannen und nicht sonderlich anstrengen, um mich in einer Geschichte zu verlieren. Schnell raus und wieder reinzukommen ist dabei genauso wichtig. Die angenehmen Ablenkungen wie Schwimmen, einen Frappuccino holen, einfach nur auf das Meer starren, in der Sonne dösen, das wunderbare Nichtstun gehören schließlich ebenso zum Urlaub.

Für die nächsten drei Monate (Juni bis August) suche ich mir nun also ein paar Bücher heraus, die ich unbedingt lesen möchte und die gleichzeitig auch als Urlaubsbuch taugen. Und nein, ich habe natürlich keine drei Monate Urlaub. 😉

Sommer TBR - Strandbuch? Welches wird es wohl werden?
Sommer TBR – Strandbuch? Welches wird es wohl werden?

Justin Cronin, Der Übergang: Das Buch habe ich angefangen und es liest sich sehr gut. Etwas Spannung zum Abkühlen am Strand, ich denke dafür ist es perfekt. Außerdem hat es wahnsinnig viele Seiten (1040 Seiten), d. h. das könnte gerade so für den Urlaub reichen.

Mario Giordano, Tante Poldi und die Früchte des Herrn: Teil 2 der Tante Poldi-Reihe garantiert sicherlich Humor, einen abstrusen Kriminalfall und natürlich das sizilianische dolce vita. Wenn da kein Summerfeeling aufkommt….

Marc Uwe Kling, Qualityland: Es wird Zeit, dass ich das lese. Ich habe so viel dazu gehört, ich bin neugierig, wie es wirklich ist.

Agatha Christie: Agatha Christie geht eigentlich immer. Aber im Sommer finde ich es noch passender.

Eli Brown, Cinnamon and Gunpowder: Eine Piratengeschichte, in der ein Koch eine der Hauptrollen spielt? Das hört sich fantastisch und schräg zugleich an und die perfekte Mischung für einen Nachmittag unter der Sonne.

Was lest ihr im Sommer oder im Urlaub? Hebt ihr euch bestimmte Bücher für diese Lektüre auf?

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.