50 Fun Facts über mich

50 Fun Facts über mich
  1. Ich liebe Toblerone, kaufe sie aber viel zu selten.
  2. Beim Geräusch von Regen und Sturm kann ich am besten Schreiben.
  3. Ich lese mehr als ein Buch. Zurzeit habe ich 10 angefangene Bücher auf meinem Nachttisch liegen.
  4. Ich liebe salziges Lakritz.
  5. Ich hasse es Haushalt zu machen, liebe aber eine aufgeräumte und geputzte Wohnung.
  6. Italienisches Essen geht immer! Wirklich immer!
  7. Ich bin gebürtige Kölnerin.
  8. Zum Einschlafen höre ich gerne prasselndes Kaminfeuer.
  9. Ich liebe Schreibratgeber.
  10. Wenn ich mich mit einem neuen Thema beschäftige, recherchiere ich zuerst nach Büchern.
  11. Ich liebe die Schnelligkeit, Vielseitigkeit und den spielerischen Charakter des Bloggens.
  12. Ich habe Ballett getanzt, und Modern Dance, dann Standard.
  13. Mein Olivenbaum heißt Lorenzo.
  14. Ich schreibe Krimis.
  15. Mein Zitronenbaum ist nach Sophia von den Golden Girls benannt.
  16. Ich liebe Urlaub auf Inseln. Ganz vorne dabei sind Guernsey und Sardinien. Aber auch Langeoog, Baltrum, Mallorca. Das Inselleben ist einfach nur schön.
  17. Das Familienspiel ist Canasta und ich halte glaube ich den Rekord im Verlieren.
  18. Ich bin stolze Besitzerin von vier Instagramaccounts. Plus einen weiteren für den Job. Ich weiß nicht genau, wie das passiert ist.
  19. Ich liebe die Toskana. Seit der Klassenfahrt in der 10. Klasse will ich unbedingt noch einmal die ganzen Orte bereisen. Und zwar ohne lästiges Teenagergehabe.
  20. Der Geruch von frisch gebrühtem Filterkaffee am Morgen ist unschlagbar. (Ach ja und ohne Kaffee morgens ist einfach keine gute Idee.)
  21. Ich liebe Filme über Autorinnen, Schriftsteller, Journalisten – Schreiber aller Art. Dazu ist ein Blogbeitrag in Vorbereitung.
  22. Ich versuche jedes Jahr 100 Bücher zu lesen. Bisher habe ich es noch nie geschafft. Aber Challenge accepted.
  23. Mein Podcast heißt „Umgeblättert“, weil ich das Geräusch von blätternden Seiten so liebe. Und weil der Podcast vom Lesen handelt.
  24. Ich habe mal Tischtennis im Verein gespielt.
  25. Mein Lieblingsbuch ist „Pride and Prejudice“ von Jane Austen.
  26. I’m a planner girl. Obwohl ich überzeugte Bullet Journal-Userin seit nun fast 10 Jahren bin, bin ich jeden Sommer bzw. Ende des Jahres wieder versucht, einen neuen Kalender oder Planner zu kaufen. Es ist dieses Gefühl von Back to School. Damals durfte man sich auch für jedes neue Schuljahr einen neuen Schülerkalender gönnen. (Kennt noch jemand diese Maus, die in den 90er Jahren einen wahren Hype auslöste? Diddl! Heute schüttele ich den Kopf, aber damals war es unverzichtbar.)
  27. Ich bin zu gleichen Teilen ein 80s/90s Girl.
  28. Meinen ersten Podcast habe ich auf einer Kassette aufgenommen und ja ich habe geflucht wie sonst was, als der Moderator mitten in das Ende von Lemontree von Fools Garden gequatscht hat.
  29. Die erste Zeitschrift, die ich zusammen mit meiner besten Freundin in unserer Straße herausgebracht habe, hieß „Leo Löwe“ und hatte einen kleinen Cartoonlöwen als Held. Ein Hoch auf den Kopierer im Büro unserer Eltern.
  30. Ich bin eine Mörderische Schwester.
  31. Ich habe ein Faible für Exceltabellen. Hier drin tracke ich alles. Von den Schreibfortschritten, über meine Lesechallenges bis hin zu Inhaltsverzeichnissen und Projektmanagementdashboards für Schreib- und Lektoratsprojekte.
  32. Ich habe mal in einem Kino gearbeitet und kenne seitdem die ersten 5 Minuten von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ auswendig.
  33. Ich habe schon als Supermarktaushilfe gearbeitet, ich habe Popcorn im Kino verkauft, ich war Inventuraushilfe in einem Baumarkt, ich habe ungefähr zweimal gebabysittet (danach waren die Kinder und ich traumatisiert), ich habe Nachhilfeunterricht gegeben, ich habe Recherchearbeiten durchgeführt und Typoskripte sowie handschriftliche Manuskripte abgetippt, ich war Bibliotheks- und Diathekshiwi, ich war als Grabungshelfer angestellt und ich habe ein freiberufliches Lektorats- und Redaktionsbusiness aufgebaut. Jetzt bin ich Abteilungsleiterin/Pressesprecherin und habe nebenbei einen kleinen Shop für Schreibende aufgebaut.
  34. Meine liebsten Cocktails sind zum Beispiel Aperol Spritz, Gin Tonic, Mojito oder Caipirinha – aber auf gar keinen Fall etwas zu Süßes oder etwas mit Sahne.
  35. Meine Standardeinstellung in Word ist Arial 11 Pt.
  36. Ich habe es mal geschafft, auf einer Skireise mir das Knie zu verdrehen ohne jemals Ski zu fahren (eine Sportart, die ich nicht verstehe und auch niemals wieder ausprobieren will).
  37. Meine Souvenirs haben häufig zwei Henkel und es passen jede Menge wundervolle Dinge hinein – ich liebe es Taschen zu kaufen.
  38. Ich liebe Tiramisu.
  39. Ich habe Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Neuere deutsche Literaturwissenschaften studiert.
  40. Wenn ich zwischen süss und salzig wählen kann, wähle ich salzig.
  41. Ich schaue gerne Studio Vlogs von kleinen kreativen Shops auf YouTube.
  42. Das Lieblingsgetränk meiner Kindheit ist Fencheltee.
  43. Ich bin Stadtkind und Dorfkind in einem. (Geboren und aufgewachsen in der Stadt, weiter aufgewachsen und erwachsen geworden auf dem Dorf, seitdem in der Stadt wohnend, arbeitend und lebend.)
  44. Seit dem Februar 2019 versuche ich täglich mindestens 100 Wörter zu schreiben. Das ist das absolute Minimum. Die beste und längste ununterbrochene Reihe waren 222 Tage hintereinander.
  45. Ich liebe Zimtschnecken!
  46. Minimalismus fasziniert mich. Gleichzeitig kriege ich Panikattacken, wenn ich nur darüber nachdenke, mich von meinen Büchern trennen zu müssen.
  47. Bügeln ist die Tätigkeit, vor der ich mich am meisten drücke. (Ich hasse Bügeln! Leider ist es doch immer wieder notwendig.)
  48. Auf meiner Terrasse (mitten in der Stadt!) habe ich schon folgende Tiere gesichtet: Vögel jeder Art, Insekten jeder Art (inklusive Libellen), Mäuse, Eichhörnchen, Katzen, Igel.
  49. Ich liebe Listen: Von der normalen Einkaufsliste bis hin zum Listicle (Blogartikel in Listenform, wie dieser hier.)
  50. Ich habe einen Kaugummiautomaten in einen Geschichtenlieferanten (Plotorakel) umgewandelt.

 


Die Flutkatastrophe im Juli 2021 hat vielen Menschen die Existenz geraubt. Bitte helft durch eine Spende den Betroffenen. Ich verlinke unter jedem kommenden  Blogbeitrag eine Möglichkeit, um Geld zu spenden.

Hier könnt ihr beim Deutschen Roten Kreuz für die Hochwasser-Betroffenen spenden: https://www.drk.de/hochwasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: